Anknüpfend an die Erfolge der Vorjahre, führt die Stiftung Telefonseelsorge Berlin auch in diesem Jahr – dem 10. Jahr ihres Bestehens – eine Benefiz-Kunstauktion durch. Es wirdbereits unsere 8. Auktion sein!

Am 7. November 2017 werden unter der Leitung von Herrn David Bassenge, Geschäftsführender Inhaber des renommierten Berliner Auktionshauses Bassenge, ca. 60 Werke zeitgenössischer Kunst zur Versteigerung kommen. Gastgeberin der Auktion ist die Berlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst.

Der Erlös des Abends stärkt die Suizidprävention der Telefonseelsorge und insbesondere das Präventionsprojekt mit Jugendlichen „Suizid ist nicht die Lösung!“.

Besuchen Sie uns auch auf

  • In Kooperation mit

Veranstaltungsort

Die Berlinische Galerie, Berlins Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur, ist Gastgeberin der Benefiz-Kunstauktion. Wir danken herzlich für das Engagement!

Die Berlinische Galerie, 1975 als privater Verein von engagierten Bürgern in Westberlin gegründet, ist eines der jüngsten, experimentierfeudigsten und vielgestaltigsten Museen der Hauptstadt. Sie sammelt, erforscht und präsentiert in Berlin entstandene Bildende Kunst, künstlerische Fotografie, Architektur und Stadtplanung sowie Künstler-Archive von 1870 bis heute.

Vorbesichtigungen

Eine kleine Auswahl der Werke, die am 7. November zur Versteigerung kommen, konnte auf der diesjährigen POSITIONS BERLIN vorbesichtigt werden. Die kleine Fotogalerie unten dokumentiert unsere Messe-Präsenz.

Alle eingelieferten Werke können in einer Ausstellung in der mianki.Gallery betrachtet werden. Eröffnung: 1. November 2017, 19 bis 22 Uhr. Ausstellung: 2. bis 4. November, jeweils 11 bis 20 Uhr. mianki.Gallery, Kalkreuthstr. 15, 10777 Berlin-Schöneberg. mianki.com

Abschließend werden die Werke am Tag der Auktion, 7. November 2017, 17 bis 19 Uhr, in der Berlinischen Galerie präsentiert. berlinischegalerie.de

POSITIONS BERLIN 2017

mianki.Gallery 2016

Berlinische Galerie 2016

Schirmherrschaften

Dr. Thomas Köhler
Dr. Thomas Köhler
Renate Künast
Renate Künast
Harald Pignatelli
Harald Pignatelli
Dr. Rüdiger Sachau
Dr. Rüdiger Sachau

Wir danken unseren Schirmherrschaften herzlich für ihr Engagement!

Werke

Der Auktionskatalog mit Angaben zu den Werken und den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern steht hier ab Mitte Oktober für Sie bereit.

Kontakt

Stiftung Telefonseelsorge Berlin
Luca Sand (Geschäftsführer)

Lietzenburger Str. 39
10789 Berlin

Tel. 030 2083 9110
Fax. 030 2083 9114
M. 0157 7328 0166

l.sand@stiftung-telefonseelsorge.berlin

Impressum

Vertreten durch den Vorstand, dieser vertreten durch die Vorstandsvorsitzende Sonja Müseler.


Stiftung Telefonseelsorge Berlin
Luca Sand (Geschäftsführer)

Lietzenburger Str. 39
10789 Berlin

Haftungsausschluss / Disclaimer

Verweise und Links

Die Stiftung erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen bzw. rechtswidrigen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten, unbeachtet dessen ob es sich um direkte oder indirekte Verweise auf fremde Webseiten ("Hyperlinks") erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Webseiten hat die Stiftung keinen Einfluss. Deshalb sei hiermit ausdrücklich festgestellt, dass sich die Stiftung keinerlei Inhalte der gelinkten /verknüpften Seiten zu eigen macht, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Inhalte

Für eigene Inhalte haftet die Stiftung selbst (§ 7 TMG).


Urheber- und Kennzeichenrecht

Die Stiftung ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, durch ihn in Auftrag gegebene oder von seinen Mitarbeitern erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von der Stiftung in Auftrag gegebene oder von seinen Mitarbeitern erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Vereins nicht gestattet.

Datenschutz

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.